Human Kicker Turnier beim Wernesgrüner Brauereifest





Spielbericht: VFC Plauen - VfB Auerbach 2:3 (0:0)
Spielbericht: VFC Plauen - VfB Auerbach 2:3 (0:0)
06.07.2019
Der VFC Plauen unterliegt dem VfB Auerbach nur knapp

Der VFC Plauen unterlag dem Regionalligateam vom VfB Auerbach denkbar knapp mit 2:3. Über die gesamte Spielzeit gesehen war der Oberligist aus Plauen das bessere Team. Am Ende entschied ein Elmetergeschenk das Spiel für die Drei-Türme-Städter.

Der VFC Plauen dominierte über die gesamte erste Halbzeit klar. Gleich in der Anfangsphase erarbeiteten sich die Platzherren nach starken Auftitten von Kevin Walther über die rechte Seite gute Möglichkeiten. Wenig später zog Neuzugang Ondrej Nyber kurzentschlossen ab, VfB-Torhüter Rosenkranz reagierte stark und parierte den Ball aus der linken unteren Ecke. Es folgten die elf starken Minuten von Tim Wüstenhagen. Mit seinen Sturmläfen überzeugte er, mit seiner Effizienz noch nicht (5./13./18./19./21.). Nach Aleksanrs Guzlajevs hoher Eingabe kam erneut Wüstenhagen einen Tick zu spät. Nyber schoss im Anschluss zum Glück der Gäste einen seiner Mitspieler an. Bei Nybers Ball auf Wüstenhagen war die VfB-Abwehr aufmerksam (32./38./39.). Wüstenhagen, Dartsch und Guzlajevs versuchten sich vor der Pause am Torerfolg, vergebens. Bis dahin hatte der VfB Auerbach nicht eine einzige Chance.

Im zweiten Spielabschnitt hoffte der Regionalligist auf Besserung. Zu Beginn dieser setzte aber erneut der VFC Plauen die Akzente. Marian Albustin köpfte den Ball nach Walther-Ecke neben das Tor. Tim Limmer setzte seinen Ball ebenfalls neben das Tor und Stefan Schumanns Freistoßball angelte sich Keeper Rosenkranz (50./58./59.). Erst nach der Einwechslung von Amer Kadric, Marcel Schlosser und Marc Philipp Zimmermann wurde das VfB-Spiel etwas besser. Ein Elfmeter, der nach Videoanalyse keiner war, brachte die Gäste in Führung. Schumann agierte mit einer feinen Grätsche, doch Schiedsrichter Albert zeigte auf den Punkt. Josef Ctvrtnicek traf zur Führung. Der eingewechselt Schlosser zirkelte später mit feinem Freistoß aus 20 Metern das 0:2 her - zweites Standardtor für den VfB (61./67.). In der 75. erzielte der Ex-A-Junior Nils Fischer mit Solo den 1:2-Anschlusstreffer für die Plauener. Als Guzlajevs gar per Freistoß aus 18 Metern der Ausgleich gelang, war die Freude im Plauener Lager groß. In der 90 Minute gelang Ctvrtnicek der mehr als glückliche Siegestreffer.

Ein Wermutstropfen auf Plauener Seite: Stefan Schumann erlitt eine Verletzung am Fuß. Wünschen wir dem sympathischen Sportsmann und Kapitano der Plauener, dass die Verletzung sich nicht als so schwer erweist und er bald wieder seine Youngster führen kann. Gute Besserung Stefan Schumann.

VFC Plauen: Seefeld, Albustin, Wüstenhagen, Guzlajevs, Walther, Schumann, Albert, Dartsch, Schröder, Kyriakos, Nyber, Fischer, Limmer, Igbinoba, Bach, Müller.

VfB Auerbach: Rosenkranz, Träger, Herold, Schmidt M., Luderer, Morosow, Schmidt S., Sieber T., Tarczal, Müller, Ctvrtnicek, Schmidt St., Wurr, Baude, Kadric, Zimmermann, Löser, Sieber N., Schlosser.

Text und Foto: Ilong Göll
Spielbericht: VFC Plauen - VfB Auerbach 2:3 (0:0)
Der VFC Plauen unterliegt dem VfB Auerbach nur knapp

Der VFC Plauen unterlag dem Regionalligateam vom VfB Auerbach denkbar knapp mit 2:3. Über die gesamte Spielzeit gesehen war der Oberligist aus Plauen das bessere Team. Am Ende entschied ein Elmetergeschenk das Spiel für die Drei-Türme-Städter.

Der VFC Plauen dominierte über die gesamte erste Halbzeit klar. Gleich in der Anfangsphase erarbeiteten sich die Platzherren nach starken Auftitten von Kevin Walther über die rechte Seite gute Möglichkeiten. Wenig später zog Neuzugang Ondrej Nyber kurzentschlossen ab, VfB-Torhüter Rosenkranz reagierte stark und parierte den Ball aus der linken unteren Ecke. Es folgten die elf starken Minuten von Tim Wüstenhagen. Mit seinen Sturmläfen überzeugte er, mit seiner Effizienz noch nicht (5./13./18./19./21.). Nach Aleksanrs Guzlajevs hoher Eingabe kam erneut Wüstenhagen einen Tick zu spät. Nyber schoss im Anschluss zum Glück der Gäste einen seiner Mitspieler an. Bei Nybers Ball auf Wüstenhagen war die VfB-Abwehr aufmerksam (32./38./39.). Wüstenhagen, Dartsch und Guzlajevs versuchten sich vor der Pause am Torerfolg, vergebens. Bis dahin hatte der VfB Auerbach nicht eine einzige Chance.

Im zweiten Spielabschnitt hoffte der Regionalligist auf Besserung. Zu Beginn dieser setzte aber erneut der VFC Plauen die Akzente. Marian Albustin köpfte den Ball nach Walther-Ecke neben das Tor. Tim Limmer setzte seinen Ball ebenfalls neben das Tor und Stefan Schumanns Freistoßball angelte sich Keeper Rosenkranz (50./58./59.). Erst nach der Einwechslung von Amer Kadric, Marcel Schlosser und Marc Philipp Zimmermann wurde das VfB-Spiel etwas besser. Ein Elfmeter, der nach Videoanalyse keiner war, brachte die Gäste in Führung. Schumann agierte mit einer feinen Grätsche, doch Schiedsrichter Albert zeigte auf den Punkt. Josef Ctvrtnicek traf zur Führung. Der eingewechselt Schlosser zirkelte später mit feinem Freistoß aus 20 Metern das 0:2 her - zweites Standardtor für den VfB (61./67.). In der 75. erzielte der Ex-A-Junior Nils Fischer mit Solo den 1:2-Anschlusstreffer für die Plauener. Als Guzlajevs gar per Freistoß aus 18 Metern der Ausgleich gelang, war die Freude im Plauener Lager groß. In der 90 Minute gelang Ctvrtnicek der mehr als glückliche Siegestreffer.

Ein Wermutstropfen auf Plauener Seite: Stefan Schumann erlitt eine Verletzung am Fuß. Wünschen wir dem sympathischen Sportsmann und Kapitano der Plauener, dass die Verletzung sich nicht als so schwer erweist und er bald wieder seine Youngster führen kann. Gute Besserung Stefan Schumann.

VFC Plauen: Seefeld, Albustin, Wüstenhagen, Guzlajevs, Walther, Schumann, Albert, Dartsch, Schröder, Kyriakos, Nyber, Fischer, Limmer, Igbinoba, Bach, Müller.

VfB Auerbach: Rosenkranz, Träger, Herold, Schmidt M., Luderer, Morosow, Schmidt S., Sieber T., Tarczal, Müller, Ctvrtnicek, Schmidt St., Wurr, Baude, Kadric, Zimmermann, Löser, Sieber N., Schlosser.

Text und Foto: Ilong Göll
WTU SCB Stadtwerke Strom Plauen Stadtwerke Erdgas Plauen Sparkasse Vogtland Wernesgrüner Lionshome
teilestore.de

vergangenes Spiel
3:3 (3:0)
Städtisches Stadion Rudolstadt