Spielvorschau: VFC Plauen - FC Carl Zeiss Jena II
Spielvorschau: VFC Plauen - FC Carl Zeiss Jena II
09.08.2018
NOFV-Oberliga Süd, 2. Spieltag
Sonntag, 12.08.2018, 14:00 Uhr, Vogtlandstadion

VFC Plauen erwartet zum ersten Heimspiel den FC Carl Zeiss Jena II

Am Sonntag ab 14.00 Uhr erwartete der VFC Plauen die Drittligareserve vom FC Carl Zeiss Jena. Die Youngster aus Thüringen gelten als spielstarkes Team und alle spielen unter einem Ziel: Sie wollen sich für ihre erste Mannschaft und damit die dritte Liga empfehlen. Klappt das nicht, werden die Talente gern auch von anderen höher spielenden Mannschaften genommen. Somit ist klar, was auch diese Woche auf das junge Team vom VFC Plauen zukommt.

Im Gespräch mit VFC-Trainer Daniel Rupf

Daniel, was möchtest du noch loswerden, wenn du auf das Spiel in Nordhausen zurückblickst?


"Wir haben - jetzt mit einigen Tagen rückblickend - einen verdienten Punkt geholt, auch einen gerechten. Was mich besonders freut, dass wir dort mit einer sehr, sehr guten Einstellung, wirklich mit einer beeindruckenden Mentalität, gespielt haben, besonders in der Defensive, worauf wir schon in den vergangenen Wochen unser Hauptaugenmerk gerichtet haben. Nach vorn waren wir in diesem Spiel noch uneffektiv, denn wir hatten schon zwei, drei Möglichkeiten. Wenn wir in Aufarbeitung des Spiels die Möglichkeiten und Räume sehen, die wir hatten, haben wir diese einfach noch nicht ausreichend nutzen, nicht in Tore ummünzen können, besonders auch in der ersten Halbzeit. Aber ich denke, dass wir in der Vergangenheit schon gezeigt haben, dass wir das können. Wichtig wird für uns sein, dass wir in der Defensive stabil stehen und unsere Tore aus den Chancen machen."

Das war bereits ein kleiner Ausblick auf die nächste Aufgabe. Wie siehst du das Spiel gegen Jena und welche Chancen räumst du dem VFC Plauen ein?

"Der erste Spieltag hat gezeigt, dass Jena dort weiter machen will, wo der Verein im vergangenen Jahr aufgehört hat. Carl Zeiss II ist im vergangenen Jahr vor uns Dritter geworden und das verdient, da die Mannschaft eine sehr gute Rückrunde gespielt hat. Die Jenenser haben uns zuletzt zweimal abgeschossen. Mit dem Sieg gegen Bernburg hat Jena einen sehr, sehr guten Start hingelegt mit dem 3:0-Sieg im Heimspiel. Für uns im Umkehrschluss ist das eine Warnung, dass Jena trotz der jungen Mannschaft immer noch genug Qualität hat, um jedes Spiel der Oberliga zu gewinnen. Mir ist es aber lieber, dass die Jenenser so gestartet sind. Besser, als wenn sie zu Hause hoch verloren hätten, weil jeder jetzt spätestens weiß, dass es am Wochenende für uns eine schwere Aufgabe wird gegen diesen Gegner. Wir wollen einfach daran arbeiten, weiterhin in der Defensive stabil zu bleiben, unsere Möglichkeiten, die wir nach vorn haben zahlreich sind und wir Tore daraus erzielen."


Danke für die Informationen und viel Erfolg am Sonntag vor hoffentlich vielen neugierigen Fans im Plauener Vogtlandstadion.

Text und Foto: Ilong Göll
Spielvorschau: VFC Plauen - FC Carl Zeiss Jena II
NOFV-Oberliga Süd, 2. Spieltag
Sonntag, 12.08.2018, 14:00 Uhr, Vogtlandstadion

VFC Plauen erwartet zum ersten Heimspiel den FC Carl Zeiss Jena II

Am Sonntag ab 14.00 Uhr erwartete der VFC Plauen die Drittligareserve vom FC Carl Zeiss Jena. Die Youngster aus Thüringen gelten als spielstarkes Team und alle spielen unter einem Ziel: Sie wollen sich für ihre erste Mannschaft und damit die dritte Liga empfehlen. Klappt das nicht, werden die Talente gern auch von anderen höher spielenden Mannschaften genommen. Somit ist klar, was auch diese Woche auf das junge Team vom VFC Plauen zukommt.

Im Gespräch mit VFC-Trainer Daniel Rupf

Daniel, was möchtest du noch loswerden, wenn du auf das Spiel in Nordhausen zurückblickst?


"Wir haben - jetzt mit einigen Tagen rückblickend - einen verdienten Punkt geholt, auch einen gerechten. Was mich besonders freut, dass wir dort mit einer sehr, sehr guten Einstellung, wirklich mit einer beeindruckenden Mentalität, gespielt haben, besonders in der Defensive, worauf wir schon in den vergangenen Wochen unser Hauptaugenmerk gerichtet haben. Nach vorn waren wir in diesem Spiel noch uneffektiv, denn wir hatten schon zwei, drei Möglichkeiten. Wenn wir in Aufarbeitung des Spiels die Möglichkeiten und Räume sehen, die wir hatten, haben wir diese einfach noch nicht ausreichend nutzen, nicht in Tore ummünzen können, besonders auch in der ersten Halbzeit. Aber ich denke, dass wir in der Vergangenheit schon gezeigt haben, dass wir das können. Wichtig wird für uns sein, dass wir in der Defensive stabil stehen und unsere Tore aus den Chancen machen."

Das war bereits ein kleiner Ausblick auf die nächste Aufgabe. Wie siehst du das Spiel gegen Jena und welche Chancen räumst du dem VFC Plauen ein?

"Der erste Spieltag hat gezeigt, dass Jena dort weiter machen will, wo der Verein im vergangenen Jahr aufgehört hat. Carl Zeiss II ist im vergangenen Jahr vor uns Dritter geworden und das verdient, da die Mannschaft eine sehr gute Rückrunde gespielt hat. Die Jenenser haben uns zuletzt zweimal abgeschossen. Mit dem Sieg gegen Bernburg hat Jena einen sehr, sehr guten Start hingelegt mit dem 3:0-Sieg im Heimspiel. Für uns im Umkehrschluss ist das eine Warnung, dass Jena trotz der jungen Mannschaft immer noch genug Qualität hat, um jedes Spiel der Oberliga zu gewinnen. Mir ist es aber lieber, dass die Jenenser so gestartet sind. Besser, als wenn sie zu Hause hoch verloren hätten, weil jeder jetzt spätestens weiß, dass es am Wochenende für uns eine schwere Aufgabe wird gegen diesen Gegner. Wir wollen einfach daran arbeiten, weiterhin in der Defensive stabil zu bleiben, unsere Möglichkeiten, die wir nach vorn haben zahlreich sind und wir Tore daraus erzielen."


Danke für die Informationen und viel Erfolg am Sonntag vor hoffentlich vielen neugierigen Fans im Plauener Vogtlandstadion.

Text und Foto: Ilong Göll
WTU SCB Stadtwerke Strom Plauen Stadtwerke Erdgas Plauen Sparkasse Vogtland Wernesgrüner
teilestore.de

vergangenes Spiel

1:1 (0:1)
Vogtlandstadion
nächstes Spiel
Ernst-Abbe-Stadion - Platz 3
24.02. 13:00 Uhr