Spielvorschau: VFC Plauen - FC Carl Zeiss Jena II
Spielvorschau: VFC Plauen - FC Carl Zeiss Jena II
15.05.2018
NOFV-Oberliga Süd, Nachholespiel vom 21. Spieltag
Mittwoch, 16.05.2018, 18:30, Vogtlandstadion


Der VFC Plauen muss am Mittwochabend schon wieder ran. Ab 18.30 Uhr treten die Spitzenstädter im Plauener Vogtlandstadion gegen die Kaderschmiede vom FC Carl Zeiss Jena an, der Drittligareserve. Die Jenenser liegen auf dem dritten Tabellenplatz, dort, wo die Kicker des VFC Plauen noch hinkommen können und auch wollen. Doch dafür muss am Mittwochabend ein Sieg her.


Diese Aufgabe ist schwer genug. Das hat der VFC Plauen in der Hinrunde schon erfahren müssen, als man in Jena klassisch ausgekontert wurde und überraschend klar verlor. Die zweite Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena ist ein spielstarkes torhungriges junges Team und trotz ihrer Jugend schon ganz schön ausgepufft. Mit Denis Jäpel (14 Tore) und Paul Grzega (10 Tore) stehen zwei Torgaranten in den Reihen des Tabellendritten. Die nötige Erfahrung holten und holen sich die Youngster im Verlauf der Oberligasaison. Zudem trainiert ein Teil des Kaders unter Trainer Zimmermann im Drittligateam mit. Entsprechend Qualität der Gästeelf steht am Mittwochabend auf dem Platz im Vogtlandstadion. Wer beim Aufsteiger in Bischofswerda einen Punkt holt und Wismut Gera zu Hause mit 4:1 vom Platz fegt, um dessen Stärke braucht nicht drum herum geredet zu werden.

Trotzdem werden die Kicker des VFC Plauen alles tun, um sich erstens die Punkte der Hinrunde zurückzuholen und zweitens aufzeigen wollen, dass vor allem die jungen Spieler eine gute Entwicklung genommen haben. Dass die Mannschaft Charakter hat, hat sie nicht zuletzt bei der Aufholjagd gegen Kamenz bewiesen. Diese Einstellung der zweiten Halbzeit ist gegen Jena von Minute 1 bis 90 notwendig, wenn man Zählbares einfahren möchte. Im Wissen um die Schwere der Aufgabe bei englischen Wochen und den Minikader beim VFC sollte dennoch der Siegwillen immer allgegenwärtig sein. Dann wollen wir gemeinsam sehen, was dabei herausspringt. Nicht mit helfen kann Tim Wüstenhagen, der seine fünfte Gelbe Karte absitzen muss.

VFC-Trainer Daniel Rupf zum bevorstehenden Spiel

"Jena ist eine ganz andere Mannschaft als zuletzt Kamenz. So wird es auch ein ganz anderes Spiel. Es sind gut ausgebildete Spieler, wobei der der eine oder andere Spieler schon mit der ersten Mannschaft trainiert. Sie sind jung mit viel Potenzial. Es wird eine richtige Aufgabe für uns. Wir werden nach vorn spielen, mutig spielen, so wie wir uns das in der Saison erarbeitet haben."

Wünschen wir dem VFC Plauen gegen den FC Carl Zeiss Jena II ein gutes Spiel mit einem bestmöglichen Ergebnis. Dazu sind alle Fans und Neugierige, die wissen wollen, wie sich die Rupf-Truppe gegen die Thüringer schlägt, ganz herzlich eingeladen.

Statistisches zum FC CZ Jena II


Tabellenplatz: 3.
Punkte: 48 (zwei Punkte vor dem VFC Plauen)
Tore: 53:32
Gesamtbilanz: 24 Spiele: 14 Siege | 6 Remis | 4 Niederlagen
Torschützen: Jäpel 14, Grzega 10,Weiß 6, Pannewitz, Wittlich, Schau je 3, Krahnert, Mauer, Kretzer, Giebel, Bock, Oloff je 1

Text: Ilong Göll
Spielvorschau: VFC Plauen - FC Carl Zeiss Jena II
NOFV-Oberliga Süd, Nachholespiel vom 21. Spieltag
Mittwoch, 16.05.2018, 18:30, Vogtlandstadion


Der VFC Plauen muss am Mittwochabend schon wieder ran. Ab 18.30 Uhr treten die Spitzenstädter im Plauener Vogtlandstadion gegen die Kaderschmiede vom FC Carl Zeiss Jena an, der Drittligareserve. Die Jenenser liegen auf dem dritten Tabellenplatz, dort, wo die Kicker des VFC Plauen noch hinkommen können und auch wollen. Doch dafür muss am Mittwochabend ein Sieg her.


Diese Aufgabe ist schwer genug. Das hat der VFC Plauen in der Hinrunde schon erfahren müssen, als man in Jena klassisch ausgekontert wurde und überraschend klar verlor. Die zweite Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena ist ein spielstarkes torhungriges junges Team und trotz ihrer Jugend schon ganz schön ausgepufft. Mit Denis Jäpel (14 Tore) und Paul Grzega (10 Tore) stehen zwei Torgaranten in den Reihen des Tabellendritten. Die nötige Erfahrung holten und holen sich die Youngster im Verlauf der Oberligasaison. Zudem trainiert ein Teil des Kaders unter Trainer Zimmermann im Drittligateam mit. Entsprechend Qualität der Gästeelf steht am Mittwochabend auf dem Platz im Vogtlandstadion. Wer beim Aufsteiger in Bischofswerda einen Punkt holt und Wismut Gera zu Hause mit 4:1 vom Platz fegt, um dessen Stärke braucht nicht drum herum geredet zu werden.

Trotzdem werden die Kicker des VFC Plauen alles tun, um sich erstens die Punkte der Hinrunde zurückzuholen und zweitens aufzeigen wollen, dass vor allem die jungen Spieler eine gute Entwicklung genommen haben. Dass die Mannschaft Charakter hat, hat sie nicht zuletzt bei der Aufholjagd gegen Kamenz bewiesen. Diese Einstellung der zweiten Halbzeit ist gegen Jena von Minute 1 bis 90 notwendig, wenn man Zählbares einfahren möchte. Im Wissen um die Schwere der Aufgabe bei englischen Wochen und den Minikader beim VFC sollte dennoch der Siegwillen immer allgegenwärtig sein. Dann wollen wir gemeinsam sehen, was dabei herausspringt. Nicht mit helfen kann Tim Wüstenhagen, der seine fünfte Gelbe Karte absitzen muss.

VFC-Trainer Daniel Rupf zum bevorstehenden Spiel

"Jena ist eine ganz andere Mannschaft als zuletzt Kamenz. So wird es auch ein ganz anderes Spiel. Es sind gut ausgebildete Spieler, wobei der der eine oder andere Spieler schon mit der ersten Mannschaft trainiert. Sie sind jung mit viel Potenzial. Es wird eine richtige Aufgabe für uns. Wir werden nach vorn spielen, mutig spielen, so wie wir uns das in der Saison erarbeitet haben."

Wünschen wir dem VFC Plauen gegen den FC Carl Zeiss Jena II ein gutes Spiel mit einem bestmöglichen Ergebnis. Dazu sind alle Fans und Neugierige, die wissen wollen, wie sich die Rupf-Truppe gegen die Thüringer schlägt, ganz herzlich eingeladen.

Statistisches zum FC CZ Jena II


Tabellenplatz: 3.
Punkte: 48 (zwei Punkte vor dem VFC Plauen)
Tore: 53:32
Gesamtbilanz: 24 Spiele: 14 Siege | 6 Remis | 4 Niederlagen
Torschützen: Jäpel 14, Grzega 10,Weiß 6, Pannewitz, Wittlich, Schau je 3, Krahnert, Mauer, Kretzer, Giebel, Bock, Oloff je 1

Text: Ilong Göll
WTU SCB Stadtwerke Strom Plauen Stadtwerke Erdgas Plauen Sparkasse Vogtland Wernesgrüner
teilestore.de

vergangenes Spiel

4:6 n.E. (1:1)
Vogtlandstadion
nächstes Spiel
Werner-Seelenbinder-Stadion, Straße des Friedens 42, 14943 Luckenwalde
19.10. 19:30 Uhr