VFC-Fußballschule in den Osterferien kommt bei Kids ganz groß an: Fast 60 Teilnehmer
VFC-Fußballschule in den Osterferien kommt bei Kids ganz groß an: Fast 60 Teilnehmer
07.04.2018
Die Fußballschule des VFC Plauen hat sich im Vogtland mittlerweile einen Namen gemacht. In den Osterferien fand eine erneute Auflage statt. Die Teilnehmerzahl zeigt dabei deutlich nach oben. Wir waren vor Ort dabei.

Erwartungsvolle Teilnehmer am Camp

56 Kinder haben sich in den Osterferien beim Fußballcamp des VFC Plauen eingefunden, 54 Jungen und zwei Mädchen. Die jüngsten Fußballer sind gerade einmal fünf Jahre alt, die ältesten 13. Etwa die Hälfte der Teilnehmer kommt aus der Nachwuchsabteilung des VFC Plauen. Doch die Organisatoren des VFC Plauen freuen sich riesig, dass die andere Hälfte der Spieler auch aus anderen Plauener Vereinen kommen. Sie nehmen das Ferienangebot zunehmend mit Neugier an. Unter ihnen befinden sich beispielsweise Spieler aus den Vereinen von Merkur Oelsnitz, Traktor Lauterbach, FC Fortuna Plauen und der SG Unterlosa. Es hat sich eben herumgesprochen, dass die Camp-Teilnehmer beim VFC Plauen bestens betreut werden. Ab 8:00 Uhr dürfen die Kinder kommen und ab 10:00 Uhr beginnt für sie die erste Trainingseinheit.

Trainingseinheit mit Freude spicken


Mit Begeisterung gehen sie die sportliche Herausforderung an. Dazulernen wollen die Kids, aber auch Spaß haben am Training wollen sie. Beides kommt im Camp nicht zu kurz, wie eine Stippvisite am Donnerstagvormittag zeigte. Alle sind mit Begeisterung bei der Sache. Manche Dinge beherrschen die Mädels und Jungs schon ganz gut, aber trainingstechnisch bereiten die erfahrenen Trainer für alle Teilnehmer ein weites Feld, um sich im technischen und taktischen Bereich weiterentwickeln zu können, jeder nach seinen Möglichkeiten, alles mit einer gewissen Lockerheit und dennoch anspruchsvoll – eben ein Camp, wie man es sich vorstellt. Erfahrenes Trainerpersonal steht ihnen zur Seite: Kai Zimmermann, Falk Schindler, Lothar Winczek, Tommy Färber und Ronny Diersch nehmen die Spielerinnen und Spieler unter ihre Fittiche. Dazu gesellen sich auch Spieler des Oberligakaders wie Aleksandrs Guzlajevs und Alexander Morosow, die den Teilnehmern manchen Trick verraten können. Selbst Oberligatrainer Daniel Rupf ließ sich bei den Jugendlichen blicken. Wenn das kein Ansporn für die Youngster ist! Zudem hielt Alexander Morosow so manche Aktion mit der Kamera fest.

Fleißige Helfer im Hintergrund

Für ihr Geld bekamen die Camper nicht nur ihre Trainingseinheiten, sondern wurden mit Trainingsanzügen ausgestattet. Wer zum zweiten Mal teilnahm, für den gab es eine Regenjacke. "Die Pausen zwischen den Trainingseinheiten wollen die Kinder und Jugendlichen lieber selbst bestimmen. Das war schon in den anderen Camps so. Da gibt es keine Vorgaben. Aber wer will, kann Beachvolleyball spielen oder auch an einem Quiz teilnehmen", ergänzte Falk Schindler.
Aber was wäre das Camp ohne die fleißigen Helfer im Hintergrund: Marina Schindler, Stefanie Diersch, Susanne Kutzel und Isabel Nauel sorgten für das leibliche Wohl. Einige von ihnen nahmen extra Urlaub, um die Kids gut zu versorgen. Und dass das Essen echt gut schmeckte, davon konnte ich mich ganz persönlich überzeugen. Dienstag wurde Kartoffelsuppe oder Milchreis zur Wahl gereicht, Mittwoch gab es das Lieblingsgericht aller Kinder, Spaghetti Bolognese. Am Donnerstag kochten die fleißigen Muttis Beefsteak mit Kartoffelbrei. Am letzten Tag, Freitag, stand Geschnetzeltes mit Reis auf dem Plan. Alles sehr, sehr lecker und die Kids hauten mächtig rein.

Dank an die Sponsoren – ohne sie geht gar nichts

Und nicht zuletzt geht ein ganz großer Dankesgruß an die Sponsoren, die das Camp in dieser Qualität erst möglich machten.

Der VFC Plauen, das Trainerteam und alle Teilnehmer des Camps sagen: "Danke liebe Sponsoren. Ihr habt uns vier schöne, erlebnisreiche Tage ermöglicht. Wir wissen es zu schätzen, was ihr für die Jugend tut."

Wir danken:


- Plauen Stahl Technologie GmbH
- Autoteile Scholz
- Christel Knoll
- Kosel GmbH
- und OGNI GmbH

Es war wie immer schön und mit Sicherheit stellt der VFC Plauen auch in Zukunft wieder ein Fußballcamp auf die Beine.

Text und Foto: Ilong Göll
VFC-Fußballschule in den Osterferien kommt bei Kids ganz groß an: Fast 60 Teilnehmer
Die Fußballschule des VFC Plauen hat sich im Vogtland mittlerweile einen Namen gemacht. In den Osterferien fand eine erneute Auflage statt. Die Teilnehmerzahl zeigt dabei deutlich nach oben. Wir waren vor Ort dabei.

Erwartungsvolle Teilnehmer am Camp

56 Kinder haben sich in den Osterferien beim Fußballcamp des VFC Plauen eingefunden, 54 Jungen und zwei Mädchen. Die jüngsten Fußballer sind gerade einmal fünf Jahre alt, die ältesten 13. Etwa die Hälfte der Teilnehmer kommt aus der Nachwuchsabteilung des VFC Plauen. Doch die Organisatoren des VFC Plauen freuen sich riesig, dass die andere Hälfte der Spieler auch aus anderen Plauener Vereinen kommen. Sie nehmen das Ferienangebot zunehmend mit Neugier an. Unter ihnen befinden sich beispielsweise Spieler aus den Vereinen von Merkur Oelsnitz, Traktor Lauterbach, FC Fortuna Plauen und der SG Unterlosa. Es hat sich eben herumgesprochen, dass die Camp-Teilnehmer beim VFC Plauen bestens betreut werden. Ab 8:00 Uhr dürfen die Kinder kommen und ab 10:00 Uhr beginnt für sie die erste Trainingseinheit.

Trainingseinheit mit Freude spicken


Mit Begeisterung gehen sie die sportliche Herausforderung an. Dazulernen wollen die Kids, aber auch Spaß haben am Training wollen sie. Beides kommt im Camp nicht zu kurz, wie eine Stippvisite am Donnerstagvormittag zeigte. Alle sind mit Begeisterung bei der Sache. Manche Dinge beherrschen die Mädels und Jungs schon ganz gut, aber trainingstechnisch bereiten die erfahrenen Trainer für alle Teilnehmer ein weites Feld, um sich im technischen und taktischen Bereich weiterentwickeln zu können, jeder nach seinen Möglichkeiten, alles mit einer gewissen Lockerheit und dennoch anspruchsvoll – eben ein Camp, wie man es sich vorstellt. Erfahrenes Trainerpersonal steht ihnen zur Seite: Kai Zimmermann, Falk Schindler, Lothar Winczek, Tommy Färber und Ronny Diersch nehmen die Spielerinnen und Spieler unter ihre Fittiche. Dazu gesellen sich auch Spieler des Oberligakaders wie Aleksandrs Guzlajevs und Alexander Morosow, die den Teilnehmern manchen Trick verraten können. Selbst Oberligatrainer Daniel Rupf ließ sich bei den Jugendlichen blicken. Wenn das kein Ansporn für die Youngster ist! Zudem hielt Alexander Morosow so manche Aktion mit der Kamera fest.

Fleißige Helfer im Hintergrund

Für ihr Geld bekamen die Camper nicht nur ihre Trainingseinheiten, sondern wurden mit Trainingsanzügen ausgestattet. Wer zum zweiten Mal teilnahm, für den gab es eine Regenjacke. "Die Pausen zwischen den Trainingseinheiten wollen die Kinder und Jugendlichen lieber selbst bestimmen. Das war schon in den anderen Camps so. Da gibt es keine Vorgaben. Aber wer will, kann Beachvolleyball spielen oder auch an einem Quiz teilnehmen", ergänzte Falk Schindler.
Aber was wäre das Camp ohne die fleißigen Helfer im Hintergrund: Marina Schindler, Stefanie Diersch, Susanne Kutzel und Isabel Nauel sorgten für das leibliche Wohl. Einige von ihnen nahmen extra Urlaub, um die Kids gut zu versorgen. Und dass das Essen echt gut schmeckte, davon konnte ich mich ganz persönlich überzeugen. Dienstag wurde Kartoffelsuppe oder Milchreis zur Wahl gereicht, Mittwoch gab es das Lieblingsgericht aller Kinder, Spaghetti Bolognese. Am Donnerstag kochten die fleißigen Muttis Beefsteak mit Kartoffelbrei. Am letzten Tag, Freitag, stand Geschnetzeltes mit Reis auf dem Plan. Alles sehr, sehr lecker und die Kids hauten mächtig rein.

Dank an die Sponsoren – ohne sie geht gar nichts

Und nicht zuletzt geht ein ganz großer Dankesgruß an die Sponsoren, die das Camp in dieser Qualität erst möglich machten.

Der VFC Plauen, das Trainerteam und alle Teilnehmer des Camps sagen: "Danke liebe Sponsoren. Ihr habt uns vier schöne, erlebnisreiche Tage ermöglicht. Wir wissen es zu schätzen, was ihr für die Jugend tut."

Wir danken:


- Plauen Stahl Technologie GmbH
- Autoteile Scholz
- Christel Knoll
- Kosel GmbH
- und OGNI GmbH

Es war wie immer schön und mit Sicherheit stellt der VFC Plauen auch in Zukunft wieder ein Fußballcamp auf die Beine.

Text und Foto: Ilong Göll
WTU SCB Stadtwerke Strom Plauen Stadtwerke Erdgas Plauen Sparkasse Vogtland Wernesgrüner
teilestore.de

vergangenes Spiel

1:1 (0:1)
Vogtlandstadion
nächstes Spiel
Ernst-Abbe-Stadion - Platz 3
24.02. 13:00 Uhr