VFC Plauen mit großen Erwartungen nach Sandersdorf
VFC Plauen mit großen Erwartungen nach Sandersdorf
29.11.2017
Die SG Union Sandersdorf empfängt den VFC Plauen
02.12.2017, 13:00 Uhr, NOFV-Oberliga Süd, 14. Spieltag, Stadion: Sport- und Freizeitzentrum Sandersdorf


So langsam neigt sich die Hinrundenserie des Oberligajahres 2017/2018 dem Ende zu. Auch im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde geht der VFC Plauen als Tabellenzweiter bei der SG Union Sandersdorf als Favorit ins Rennen. Am Sonnabend um 13.00 Uhr wird die Partie im Sport- und Freizeitzentrum Sandersdorf angepfiffen. Die Witterungsverhältnisse zeigen sich günstig und so dürfte einem Spiel auf Rasen nichts im Wege stehen.

Für die Plauener geht es nur um ein Ziel, die Spielstätte als Sieger zu verlassen. Das ist insofern auch nötig, da die ersten Drei der Tabelle alle auf Tuchfühlung beieinander liegen. Bischofswerda 32 Punkte, Plauen 31 Punkte und Inter Leipzig 30 Punkte. Wer am Sonnabend verliert, verschafft sich zunächst einen Nachteil im Kampf um die Poolposition in der Oberligatabelle. Wer von den Dreien also vorn weiter ein Wörtchen mitreden will, ist quasi zum Siegen verdammt. Das trifft somit auch für den VFC Plauen zu. Die Spieler sind sich dessen bewusst und werden im Kampf um die Punkte keine Zweifel aufkommen lassen. Hoffen wir, dass es am Ende für Gelb-Schwarz reicht.

Die Gastgeber darf man nicht unterschätzen. Sie haben mit Breitkopf und Lochmann eine gute Offensivabteilung, die Spiele allein entscheiden können. Hinten zeigen sich die Unioner bei 24 Gegentoren noch nicht stabil genug. Drei Spiele gewannen die Sandersdorf auf eigenem Platz (Rudolstadt 1:0, Kamenz 3:2, Barleben 1:0). Drei Punkte spielten sie beim 5:0-Kantersieg in Merseburg ein. Zu Hause verloren die Gastgeber nur zweimal. Mit einem 2:5 im ersten Saisonspiel nahm der FC Eilenburg die drei Punkte mit nach Hause und zuletzt gelang das auch dem SV Schott Jena mit 2:3. Wenn der VFC Plauen so druckvoll wie zuletzt zu Hause aufwartet, dann könnte er auch diese Auswärtshürde in Sandersdorf meistern.

Der treue Anhang drückt dem VFC Plauen auch für dieses Auswärtsspiel fest die Daumen. Den mitreisenden Fans wünschen wir eine angenehme Reise und hoffentlich am Ende der Begegnung einen Siegesjubel für den VFC Plauen.

Torschützen des Gastgebers:

Breitkopf 7, Lochmann 5, Zivcec und Alicke 3
Hoffmann, Schlegel und Gäbgel je 1

Text und Foto: Ilong Göll
VFC Plauen mit großen Erwartungen nach Sandersdorf
Die SG Union Sandersdorf empfängt den VFC Plauen
02.12.2017, 13:00 Uhr, NOFV-Oberliga Süd, 14. Spieltag, Stadion: Sport- und Freizeitzentrum Sandersdorf


So langsam neigt sich die Hinrundenserie des Oberligajahres 2017/2018 dem Ende zu. Auch im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde geht der VFC Plauen als Tabellenzweiter bei der SG Union Sandersdorf als Favorit ins Rennen. Am Sonnabend um 13.00 Uhr wird die Partie im Sport- und Freizeitzentrum Sandersdorf angepfiffen. Die Witterungsverhältnisse zeigen sich günstig und so dürfte einem Spiel auf Rasen nichts im Wege stehen.

Für die Plauener geht es nur um ein Ziel, die Spielstätte als Sieger zu verlassen. Das ist insofern auch nötig, da die ersten Drei der Tabelle alle auf Tuchfühlung beieinander liegen. Bischofswerda 32 Punkte, Plauen 31 Punkte und Inter Leipzig 30 Punkte. Wer am Sonnabend verliert, verschafft sich zunächst einen Nachteil im Kampf um die Poolposition in der Oberligatabelle. Wer von den Dreien also vorn weiter ein Wörtchen mitreden will, ist quasi zum Siegen verdammt. Das trifft somit auch für den VFC Plauen zu. Die Spieler sind sich dessen bewusst und werden im Kampf um die Punkte keine Zweifel aufkommen lassen. Hoffen wir, dass es am Ende für Gelb-Schwarz reicht.

Die Gastgeber darf man nicht unterschätzen. Sie haben mit Breitkopf und Lochmann eine gute Offensivabteilung, die Spiele allein entscheiden können. Hinten zeigen sich die Unioner bei 24 Gegentoren noch nicht stabil genug. Drei Spiele gewannen die Sandersdorf auf eigenem Platz (Rudolstadt 1:0, Kamenz 3:2, Barleben 1:0). Drei Punkte spielten sie beim 5:0-Kantersieg in Merseburg ein. Zu Hause verloren die Gastgeber nur zweimal. Mit einem 2:5 im ersten Saisonspiel nahm der FC Eilenburg die drei Punkte mit nach Hause und zuletzt gelang das auch dem SV Schott Jena mit 2:3. Wenn der VFC Plauen so druckvoll wie zuletzt zu Hause aufwartet, dann könnte er auch diese Auswärtshürde in Sandersdorf meistern.

Der treue Anhang drückt dem VFC Plauen auch für dieses Auswärtsspiel fest die Daumen. Den mitreisenden Fans wünschen wir eine angenehme Reise und hoffentlich am Ende der Begegnung einen Siegesjubel für den VFC Plauen.

Torschützen des Gastgebers:

Breitkopf 7, Lochmann 5, Zivcec und Alicke 3
Hoffmann, Schlegel und Gäbgel je 1

Text und Foto: Ilong Göll
WTU SCB Stadtwerke Strom Plauen Stadtwerke Erdgas Plauen Sparkasse Vogtland Wernesgrüner
teilestore.de

vergangenes Spiel
5:0 (3:0)
Stadion Sport- und Freizeitzentrum Sandersdorf

nächstes Spiel

Vogtlandstadion
11.02. 13:30 Uhr