Daniel Rupf schießt unseren VFC an die Tabellenspitze - VFC Plauen : VfB 1921 Krieschow 1:0
Daniel Rupf schießt unseren VFC an die Tabellenspitze - VFC Plauen : VfB 1921 Krieschow 1:0
05.11.2017

Der VFC Plauen gewinnt auch das dritte Spiel in Folge unter Interimstrainer Sven Römhild. Mit einem 1:0-Erfolg gegen den VfB 1921 Krieschow blieben die drei Punkte im Plauener Vogtlandstadion. Daniel Rupf besorgte nicht nur das Siegestor, sondern er schoss den VFC Plauen auch an die Tabellenspitze. Die sportliche Leistung der Mannschaft stimmt.

Zum Spiel: Der VFC Plauen begann wie die Feuerwehr und hätte nach zehn Minuten schon 2:0 in Führung liegen können. Zwei Eckstöße innerhalb einer Minute - von Daniel Rupf und Benjamin Keller getreten - folgte ein energischer Vorstoß von Marian Albustin mit gefährlicher Eingabe von links. Nur der Abnehmer fehlte im Zentrum (3./4.). Nur wenig später legte Albustin mit einem Schuss aus 20 Metern nach. Der Ball schlug knapp neben dem Pfosten ein (6.). Auch Robert Pauls Versuch nach Rupf-Freistoß landete knapp im Grundlinienaus (10.). Erst in der 15. Minute ging es das erste Mal Richtung Plauener Tor. Andy Heblers Freistoß landete aber in der Mauer des VFC Plauen. Nur vier Minuten später saß der Treffer von Rupf. Nach einer Eingabe von Albijan Kameraj holte Rupf den Hammer heraus und platzierte den Ball mit Flachschuss zum 1:0 ins Tor der Gäste. Patrik Schlegel köpfte eine Komnoseingabe knapp neben das Tor und auch einen weiteren Versuch konnte er nicht in Zählbares ummünzen. Sein Schuss blieb in den Beinen der Gästeabwehr hängen (22./42.). Nach dem hohen Anfangstempo ließen es die Plauener gegen Ende der ersten Halbzeit etwas ruhiger angehen, was dem eigenen Spiel nicht so gut zu Gesicht stand.

Irgendwie fand der VFC Plauen im zweiten Spielabschnitt nicht mehr in sein gewohntes Angriffsspiel. Die Gäste kamen somit zu einigen gefährlichen Situationen. Vor allem der Torjäger der Krieschower Mannschaft, Andy Hebler, zeigte viel Präsenz. Zunächst rutschte Florian Schmidt nach Freistoß an einem Ball vorbei. Danach landete ein Freistoß von Hebler knapp neben dem Tor und einen weiterer Ball von ihm lenkte VFC-Torhüter Marian Unger um den Pfosten (50./57./60). Auch mit seinem letzten Torschussversuch in der 83. Minute scheiterte er an Plauens Keeper Unger. Erst in den Schlussminuten der zweiten Halbzeit fing sich der VFC Plauen wieder. Der eingewechselte Tim Wüstenhagen setzte Rupf in Szene. Diesmal blieb dessen Schuss in der Abwehr hängen wie auch ein weiterer Ball von ihm in den Armen des Gästekeepers Pflug landete. Keine der Mannschaften konnte mehr jubeln und so blieb es beim knappen 1:0-Erfolg für den VFC Plauen.

Gästetrainer Toni Lempke: "Wir wussten, dass wir vor einer schwierigen Aufgabe stehen. Die Plauener haben ihr Spiel gut über die 6-er Position aufgebaut. Wir haben uns gut verschoben. Plauen hat dann seine Konter schlecht ausgespielt. So erhielten wir uns unsere Chance. Aber es haben immer ein paar Zentimeter gefehlt. Aber ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wenn wir weiter so stark spielen, werden wir nicht absteigen und uns im Mittelfeld etablieren."

Interimstrainer Sven Römhild: "Auch wir wussten, was auf uns zukommt. Wir wollten schnell über die Außen kommen. In der ersten Halbzeit haben wir das ganz gut gemacht. Wir wollten den Ball laufen lassen und nicht anhalten. In der zweiten Halbzeit haben wir das vermissen lassen. Wir haben zu hektisch, unkonzentriert gespielt. Aber am Ende zählen die Punkte."

VFC Plauen:

Unger - Lucenka(78./gelb/Wüstenhagen/gelb), Schumann, Albustin, Paul - Röhr (gelb), Rupf - Kameraj, Keller (85. Guzlajevs), Komnos (58. Knoll/gelb) - Schlegel (gelb)

Zuschauer: 399
Tor: 1:0 Rupf (19.)
Schiedsrichter: Johannes Drößler (Gotha)

Text und Foto: Ilong Göll

Daniel Rupf schießt unseren VFC an die Tabellenspitze - VFC Plauen : VfB 1921 Krieschow 1:0

Der VFC Plauen gewinnt auch das dritte Spiel in Folge unter Interimstrainer Sven Römhild. Mit einem 1:0-Erfolg gegen den VfB 1921 Krieschow blieben die drei Punkte im Plauener Vogtlandstadion. Daniel Rupf besorgte nicht nur das Siegestor, sondern er schoss den VFC Plauen auch an die Tabellenspitze. Die sportliche Leistung der Mannschaft stimmt.

Zum Spiel: Der VFC Plauen begann wie die Feuerwehr und hätte nach zehn Minuten schon 2:0 in Führung liegen können. Zwei Eckstöße innerhalb einer Minute - von Daniel Rupf und Benjamin Keller getreten - folgte ein energischer Vorstoß von Marian Albustin mit gefährlicher Eingabe von links. Nur der Abnehmer fehlte im Zentrum (3./4.). Nur wenig später legte Albustin mit einem Schuss aus 20 Metern nach. Der Ball schlug knapp neben dem Pfosten ein (6.). Auch Robert Pauls Versuch nach Rupf-Freistoß landete knapp im Grundlinienaus (10.). Erst in der 15. Minute ging es das erste Mal Richtung Plauener Tor. Andy Heblers Freistoß landete aber in der Mauer des VFC Plauen. Nur vier Minuten später saß der Treffer von Rupf. Nach einer Eingabe von Albijan Kameraj holte Rupf den Hammer heraus und platzierte den Ball mit Flachschuss zum 1:0 ins Tor der Gäste. Patrik Schlegel köpfte eine Komnoseingabe knapp neben das Tor und auch einen weiteren Versuch konnte er nicht in Zählbares ummünzen. Sein Schuss blieb in den Beinen der Gästeabwehr hängen (22./42.). Nach dem hohen Anfangstempo ließen es die Plauener gegen Ende der ersten Halbzeit etwas ruhiger angehen, was dem eigenen Spiel nicht so gut zu Gesicht stand.

Irgendwie fand der VFC Plauen im zweiten Spielabschnitt nicht mehr in sein gewohntes Angriffsspiel. Die Gäste kamen somit zu einigen gefährlichen Situationen. Vor allem der Torjäger der Krieschower Mannschaft, Andy Hebler, zeigte viel Präsenz. Zunächst rutschte Florian Schmidt nach Freistoß an einem Ball vorbei. Danach landete ein Freistoß von Hebler knapp neben dem Tor und einen weiterer Ball von ihm lenkte VFC-Torhüter Marian Unger um den Pfosten (50./57./60). Auch mit seinem letzten Torschussversuch in der 83. Minute scheiterte er an Plauens Keeper Unger. Erst in den Schlussminuten der zweiten Halbzeit fing sich der VFC Plauen wieder. Der eingewechselte Tim Wüstenhagen setzte Rupf in Szene. Diesmal blieb dessen Schuss in der Abwehr hängen wie auch ein weiterer Ball von ihm in den Armen des Gästekeepers Pflug landete. Keine der Mannschaften konnte mehr jubeln und so blieb es beim knappen 1:0-Erfolg für den VFC Plauen.

Gästetrainer Toni Lempke: "Wir wussten, dass wir vor einer schwierigen Aufgabe stehen. Die Plauener haben ihr Spiel gut über die 6-er Position aufgebaut. Wir haben uns gut verschoben. Plauen hat dann seine Konter schlecht ausgespielt. So erhielten wir uns unsere Chance. Aber es haben immer ein paar Zentimeter gefehlt. Aber ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wenn wir weiter so stark spielen, werden wir nicht absteigen und uns im Mittelfeld etablieren."

Interimstrainer Sven Römhild: "Auch wir wussten, was auf uns zukommt. Wir wollten schnell über die Außen kommen. In der ersten Halbzeit haben wir das ganz gut gemacht. Wir wollten den Ball laufen lassen und nicht anhalten. In der zweiten Halbzeit haben wir das vermissen lassen. Wir haben zu hektisch, unkonzentriert gespielt. Aber am Ende zählen die Punkte."

VFC Plauen:

Unger - Lucenka(78./gelb/Wüstenhagen/gelb), Schumann, Albustin, Paul - Röhr (gelb), Rupf - Kameraj, Keller (85. Guzlajevs), Komnos (58. Knoll/gelb) - Schlegel (gelb)

Zuschauer: 399
Tor: 1:0 Rupf (19.)
Schiedsrichter: Johannes Drößler (Gotha)

Text und Foto: Ilong Göll

WTU SCB Stadtwerke Strom Plauen Stadtwerke Erdgas Plauen Sparkasse Vogtland Wernesgrüner
teilestore.de

vergangenes Spiel
1:0 (0:0)
Stadion der Jugend, Dittrichstraße 31, 01917 Kamenz

nächstes Spiel

Vogtlandstadion
25.11. 13:00 Uhr