Pressemitteilung des VFC Plauen e.V. vom 19.10.2017 zur finanziellen Lage
Pressemitteilung des VFC Plauen e.V. vom 19.10.2017 zur finanziellen Lage
19.10.2017
Der VFC Plauen e.V. möchte seine Mitglieder und die Öffentlichkeit darüber informieren, dass die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen von Mittwoch, 25. Oktober 2017, auf Samstag, 2. Dezember 2017, verschoben worden ist. Jene Mitgliederversammlung wird am Vormittag stattfinden. Über die genaue Uhrzeit und den Veranstaltungsort informiert der Verein zeitnah. Der Beschluss, diese Vereinsversammlung zu verschieben, wurde vom Aufsichtsrat einstimmig getroffen.

Der VFC Plauen e.V. begründet diesen Beschluss wie folgt: Aufgrund der aktuellen Situation sind noch mehrere Gespräche mit Vereinsangestellten sowie konzeptionelle Schritte nötig, um eine Korrektur der Vereinsausgaben zu erreichen. Erst dann kann auch abschließend die genaue Summe der ausstehenden Etatlücke veröffentlicht werden. Der Verein arbeitet derzeit an einem Maßnahmenkatalog. Ziel ist es, durch gezielte Einsparungen ein tragfähiges Konzept zu erstellen, welches den Trainings- und Wettkampfbetrieb sichert und so dem im Dezember zu wählenden Vorstand auch die Möglichkeit bietet, den Verein weiterhin schuldenfrei zu führen. Der VFC Plauen möchte betonen, dass aktuell ein Etatloch zum Saisonende 2018 geschlossen werden muss. Der Verein ist jedoch schuldenfrei. Es droht keine Insolvenz. Es wurde also nicht zu viel Geld ausgegeben. Jedoch wäre das ohne Korrektur der Fall gewesen.

Gründe: Beim VFC Plauen kann derzeit nur noch die Vereinsvorsitzende Dagmar Baumgärtel in der Vorstandsarbeit umfangreich aktiv sein. Ihre drei Vorstandskollegen können sich jeweils aus beruflichen Gründen kaum noch oder gar nicht mehr an der Vorstandsarbeit beteiligen. In allen drei Fällen liegen sehr glaubhafte Gründe vor. Diese ungünstige Situation hat zu einem Berg an Arbeit geführt, da der personelle Aderlass nicht kompensiert werden konnte. Synchron verzeichnet der Verein ein Minus an erwarteten Einnahmen. Sowohl die Sponsoring- als auch die Zuschauer-Einnahmen und die Einnahmen im Cateringbereich liegen unter den Prognosen. Die Oberliga-Mannschaft hat sich bereits geäußert und kundgetan, dass man sich an den nun nötigen Sparmaßnahmen beteiligt. Die Spieler nehmen Einbußen in kauf. In allen Bereichen und auf allen Kostenstellen des Vereins sollen Einsparungen zu einer schnellen Verbesserung führen. Gleichzeitig ändert sich an der ursprünglichen Zielstellung nichts. Das Oberliga-Team soll oben mitspielen.

Zur 2. Männermannschaft: Es ist richtig, dass es Überlegungen gibt, die 2. Mannschaft zur Winterpause aus dem laufenden Spielbetrieb zurückzuziehen. Ein Beschluss des Vereins dazu liegt aber noch nicht vor.

Gezeichnet
Der Vorstand
Pressemitteilung des VFC Plauen e.V. vom 19.10.2017 zur finanziellen Lage
Der VFC Plauen e.V. möchte seine Mitglieder und die Öffentlichkeit darüber informieren, dass die Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen von Mittwoch, 25. Oktober 2017, auf Samstag, 2. Dezember 2017, verschoben worden ist. Jene Mitgliederversammlung wird am Vormittag stattfinden. Über die genaue Uhrzeit und den Veranstaltungsort informiert der Verein zeitnah. Der Beschluss, diese Vereinsversammlung zu verschieben, wurde vom Aufsichtsrat einstimmig getroffen.

Der VFC Plauen e.V. begründet diesen Beschluss wie folgt: Aufgrund der aktuellen Situation sind noch mehrere Gespräche mit Vereinsangestellten sowie konzeptionelle Schritte nötig, um eine Korrektur der Vereinsausgaben zu erreichen. Erst dann kann auch abschließend die genaue Summe der ausstehenden Etatlücke veröffentlicht werden. Der Verein arbeitet derzeit an einem Maßnahmenkatalog. Ziel ist es, durch gezielte Einsparungen ein tragfähiges Konzept zu erstellen, welches den Trainings- und Wettkampfbetrieb sichert und so dem im Dezember zu wählenden Vorstand auch die Möglichkeit bietet, den Verein weiterhin schuldenfrei zu führen. Der VFC Plauen möchte betonen, dass aktuell ein Etatloch zum Saisonende 2018 geschlossen werden muss. Der Verein ist jedoch schuldenfrei. Es droht keine Insolvenz. Es wurde also nicht zu viel Geld ausgegeben. Jedoch wäre das ohne Korrektur der Fall gewesen.

Gründe: Beim VFC Plauen kann derzeit nur noch die Vereinsvorsitzende Dagmar Baumgärtel in der Vorstandsarbeit umfangreich aktiv sein. Ihre drei Vorstandskollegen können sich jeweils aus beruflichen Gründen kaum noch oder gar nicht mehr an der Vorstandsarbeit beteiligen. In allen drei Fällen liegen sehr glaubhafte Gründe vor. Diese ungünstige Situation hat zu einem Berg an Arbeit geführt, da der personelle Aderlass nicht kompensiert werden konnte. Synchron verzeichnet der Verein ein Minus an erwarteten Einnahmen. Sowohl die Sponsoring- als auch die Zuschauer-Einnahmen und die Einnahmen im Cateringbereich liegen unter den Prognosen. Die Oberliga-Mannschaft hat sich bereits geäußert und kundgetan, dass man sich an den nun nötigen Sparmaßnahmen beteiligt. Die Spieler nehmen Einbußen in kauf. In allen Bereichen und auf allen Kostenstellen des Vereins sollen Einsparungen zu einer schnellen Verbesserung führen. Gleichzeitig ändert sich an der ursprünglichen Zielstellung nichts. Das Oberliga-Team soll oben mitspielen.

Zur 2. Männermannschaft: Es ist richtig, dass es Überlegungen gibt, die 2. Mannschaft zur Winterpause aus dem laufenden Spielbetrieb zurückzuziehen. Ein Beschluss des Vereins dazu liegt aber noch nicht vor.

Gezeichnet
Der Vorstand
WTU SCB Stadtwerke Strom Plauen Stadtwerke Erdgas Plauen Sparkasse Vogtland Wernesgrüner Lionshome
teilestore.de

vergangenes Spiel

3:0 (0:0)
Vogtlandstadion
nächstes Spiel

Vogtlandstadion
28.04. 14:00 Uhr