VFC II öffnet Tür zum Aufstieg weit
VFC II öffnet Tür zum Aufstieg weit
12.06.2017
Der VFC Plauen II arbeitete sich am vergangenen Sonntag wieder ein Stück hin Richtung Meistertitel. Mit 0:1 entschieden die Spieler der zweiten Mannschaft die richtungsweisende Partie beim SV Tanne Thalheim für sich. Umjubelter Torschütze zum Siegestreffer war Ahmed Zaim.

Es war das erwartet schwere Spiel der Plauener im vorletzten Punktspiel der laufenden Saison in der Landesklasse West und dazu von großer Bedeutung. Die Jungs wussten, worum es in dieser Begegnung ging. Entsprechend hoch war die eigene Erwartungshaltung. Das merkte man dem Spiel über die gesamte Spielzeit an. So manches gut gemeinte Zuspiel fiel der Nervosität der Spieler zum Opfer. Aber die VFC-Kicker wichen nicht von ihrem Ziel ab, das Spiel für sich entscheiden zu wollen und suchten immer wieder den Zug zum Tor. Zunächst traf Johan Martynets in der Anfangsphase nur den Pfosten (3.). Kurz darauf sorgte Torhüter Alexander Grötzsch mit einer Glanzparade dafür, dass die Null weiter Bestand hatte. In der achten Minute fiel dann nach drei Anläufen das Tor der Plauener. Als Vierter versuchte sich Zaim von der Strafraumgrenze und sein Schuss saß – 0:1. Dass das Tor bis zum Schlusspfiff das einzige bleiben sollte, daran hatten beide Teams ihren Anteil. Martynets mit Freistoß und einen 18-Meterschuss von Daniel Schuster entschärfte Thalheims Torhüter meisterhaft. Christian Pafels Geschoss landete 10 Zentimeter überm Gebälk und Manuell Grasse scheiterte knapp bei seinem Diagonalball kurz vor der Halbzeit.


In der chancenarmen zweiten Halbzeit setzte der VFC Plauen II noch zwei Glanzpunkte. Zunächst hob Martynets den Ball über den Keeper, aber eben auch über das Tor und der eingewechselte Stefan Fritzlar brachte eine Baumann-Eingabe per Kopfball nicht im Thalheimer Tor unter (47./88.). So blieb es beim alles in allem knappen, aber verdienten Sieg für die Gelb-Schwarzen.

VFC Plauen-II-Trainer Roger Fritzsch nach dem Spiel: "In diesem Spiel kam die nervliche Belastung dazu. So konnten wir nicht an unsere Leistungsgrenze heranreichen. Doch wichtig ist das Ergebnis, die drei Punkte, Schluss, aus, Feierabend. Nächste Woche müssen wir uns für eine gute Saison belohnen."

VFC Plauen II: Grötzsch – Färber, Wülfert, Schuster, Ketzel – Baumann, Riedel, Richter, Henschke (85.Ludwig) – Zaim (45. Hopf), Martynets (67. Fritzlar)

Zuschauer: 127
Tore: 0:1 Zaim (8.)
Schiedsrichter: Stefan Gärtner (Berlin)

Text uns Foto: Ilong Göll
VFC II öffnet Tür zum Aufstieg weit
Der VFC Plauen II arbeitete sich am vergangenen Sonntag wieder ein Stück hin Richtung Meistertitel. Mit 0:1 entschieden die Spieler der zweiten Mannschaft die richtungsweisende Partie beim SV Tanne Thalheim für sich. Umjubelter Torschütze zum Siegestreffer war Ahmed Zaim.

Es war das erwartet schwere Spiel der Plauener im vorletzten Punktspiel der laufenden Saison in der Landesklasse West und dazu von großer Bedeutung. Die Jungs wussten, worum es in dieser Begegnung ging. Entsprechend hoch war die eigene Erwartungshaltung. Das merkte man dem Spiel über die gesamte Spielzeit an. So manches gut gemeinte Zuspiel fiel der Nervosität der Spieler zum Opfer. Aber die VFC-Kicker wichen nicht von ihrem Ziel ab, das Spiel für sich entscheiden zu wollen und suchten immer wieder den Zug zum Tor. Zunächst traf Johan Martynets in der Anfangsphase nur den Pfosten (3.). Kurz darauf sorgte Torhüter Alexander Grötzsch mit einer Glanzparade dafür, dass die Null weiter Bestand hatte. In der achten Minute fiel dann nach drei Anläufen das Tor der Plauener. Als Vierter versuchte sich Zaim von der Strafraumgrenze und sein Schuss saß – 0:1. Dass das Tor bis zum Schlusspfiff das einzige bleiben sollte, daran hatten beide Teams ihren Anteil. Martynets mit Freistoß und einen 18-Meterschuss von Daniel Schuster entschärfte Thalheims Torhüter meisterhaft. Christian Pafels Geschoss landete 10 Zentimeter überm Gebälk und Manuell Grasse scheiterte knapp bei seinem Diagonalball kurz vor der Halbzeit.


In der chancenarmen zweiten Halbzeit setzte der VFC Plauen II noch zwei Glanzpunkte. Zunächst hob Martynets den Ball über den Keeper, aber eben auch über das Tor und der eingewechselte Stefan Fritzlar brachte eine Baumann-Eingabe per Kopfball nicht im Thalheimer Tor unter (47./88.). So blieb es beim alles in allem knappen, aber verdienten Sieg für die Gelb-Schwarzen.

VFC Plauen-II-Trainer Roger Fritzsch nach dem Spiel: "In diesem Spiel kam die nervliche Belastung dazu. So konnten wir nicht an unsere Leistungsgrenze heranreichen. Doch wichtig ist das Ergebnis, die drei Punkte, Schluss, aus, Feierabend. Nächste Woche müssen wir uns für eine gute Saison belohnen."

VFC Plauen II: Grötzsch – Färber, Wülfert, Schuster, Ketzel – Baumann, Riedel, Richter, Henschke (85.Ludwig) – Zaim (45. Hopf), Martynets (67. Fritzlar)

Zuschauer: 127
Tore: 0:1 Zaim (8.)
Schiedsrichter: Stefan Gärtner (Berlin)

Text uns Foto: Ilong Göll
WTU SCB Stadtwerke Strom Plauen Stadtwerke Erdgas Plauen Sparkasse Vogtland Wernesgrüner
teilestore.de

vergangenes Spiel
1:0 (0:0)
Stadion der Jugend, Dittrichstraße 31, 01917 Kamenz

nächstes Spiel

Vogtlandstadion
25.11. 13:00 Uhr